Allgemeine Geschäftsbedingungen

Immobilien

Meine Angebote sind unverbindlich, freibleibend, Zwischenverkauf vorbehalten, streng vertraulich
und nur für den Empfänger selbst bestimmt.

Alle Angaben die der Makler von Verkäufern bzw. Vermieterseite erhält, werden vom Makler ohne Verbindlichkeit weitergegeben. Sofern diese Irrtümer enthalten, haftet der Makler hierfür nicht. Die Weitergabe meiner Angebote an Dritte ohne meine ausdrückliche Zustimmung verpflichtet zu Schadenersatz. Sollte das von mir genannte Objekt bekannt sein, so muss das unverzüglich innerhalb von 8 Tagen mit Quellenangabe mitgeteilt werden. Anderenfalls kann der Empfänger sich nicht auf frühere Kenntnis berufen. Mit dem Abschluss eines durch meinen Nachweis oder meine Vermittlung zustande gekommenen Kauf-, Miet- oder sonstigen Vertrages ist die ortsübliche oder vereinbarte Nachweis- bzw. Vermittlungsgebühr sofort zu zahlen. Eine Provision ist auch dann zu zahlen wenn ein Dritter, aufgrund unbefugter Weitergabe des Angebotes durch Sie, einen Kaufvertrag abschließt.
Die Maklergebühr ist beim Vertragsabschluß zahlbar. Andere oder weitere Geschäfte mit nachgewiesenen Interessenten oder Vertragspartnern binnen zwei Jahren sind ebenfalls provisionspflichtig. Sofern die Vertragsparteien den Vertrag rückgängig machen oder der Vertrag durch Anfechtung hinfällig oder geändert wird, bleibt die Maklergebühr für sämtliche Parteien in voller Höhe bestehen. Dasselbe gilt auch für eine nachträgliche Minderung des Kauf-, Miet- oder Pachtpreises. Die Provisionspflicht besteht auch bei nachgewiesenen Zwangsversteigerungs-Objekten.
Kommt an Stelle des von mir angebotenen Geschäftes zwischen den Parteien ein anderes zustande, so ist hierfür die entsprechende Gebühr zu zahlen.
Die Aufnahme von Verhandlungen bedeutet Auftragsleistung und Anerkennung vorstehender Bedingungen.

Erfüllungsort und Gerichtsstand ist Mönchengladbach.

Finanzierungen

Sämtliche Aufträge werden schnell, zuverlässig, streng vertraulich ohne Berechnung von Vorkosten durchgeführt.
Die übliche Provision geht zu Lasten des Auftraggebers. Sie ist fällig, sobald der nachgewiesene Geldgeber das Darlehen rechtsverbindlich zugesagt hat.
Im Ablehnungsfall erfolgt die Bearbeitung der eingereichten Anträge kostenlos.

Stand: 01.01.2013