Ein Umzug kostet viel Geld. Gut zu wissen, dass manche
Kosten im Zusammenhang mit Orts- oder Wohnungswechsel
von der Steuer abgesetzt werden können.
Dies trifft nicht diejenigen, die aus rein privaten Gründen
umziehen. Dennoch können auch in diesem Fall bestimmte
Ausgaben dokumentiert werden.
Denn wer Renovierungsmaßnahmen an einen Handwerker
vergibt, kann zumindest den Lohn für die Arbeitsleistungen
steuerlich geltend machen. Dies aber auch unabhängig vom
Umzug.
Ist jedoch der Umzug beruflich bedingt, sind viele
Ausgaben absetzbar. So zum Beispiel allgemeine Umzugskosten,
Fahrten zur Besichtigung von Immobilien, dazu gegebenenfalls
Übernachtungskosten, Ausgaben für eine Umzugsfirma sowie
für Verpackungen wie Umzugskartons. Auch Maklerkosten
können sich mindernd auswirken.
Auch bei doppelter Mietbelastung kann diese Mehrbelastung
berücksichtigt werden.
Außerdem Kosten für den neuen Telefonanschluss und Kosten,                                                                                                                                                                                                                   die anfallen bei dem Schulwechsel
von Kindern. Beruflich veranlasste Umzugskosten können als
Werbungskosten abgesetzt werden. Private Umzugskosten
können im Bereich der haushaltsnahen Dienstleistungen
erfasst und berücksichtigt werden.